Gastkommentar: „Linzer Ordnungsdienst – Millionen für einer Dauer-PR-Kampagne der FPÖ“

7. September 2010

Das Freie Medium Ottensheim hat einen Kommentar zur Stadtwache geschrieben:

Jetzt gibt es ihn also: Den städtischen Ordnungsdienst, ursprünglich als „Stadtwache“ geplant und angekündigt. Die Kompetenzen sind beschnitten, der Nutzen fragwürdiger als je zuvor. Bloß: Die Kosten sind dadurch wohl nicht gesunken und die Folgen, die die tatsächliche Einführung eines FPÖ-geführten Ordnungsdienstes in Linz mit sich bringt, sind politisch gesehen die Gleichen (wie sich der beschnittene Ordnungsdienst, der nun eher eine Kombination aus den Wiener „Waste Watchern“ und „Night Watchern“ darstellt, denn eine städtische Polizei, auf das gesellschaftliche Klima und das soziale Gefüge auf den viel frequentierten Straßen und Plätzen der Stadt auswirkt, wird sich erst zeigen müssen).

Lesen sie den ganzen Artikel hier: http://fm5ottensheim.blogspot.com/2010/09/linzer-ordnungsdienst-millionen-fur.html

Noch keine Kommentare.